Heizung umrüsten
Geld sparen und Umwelt schonen

Förderprogramm Brennwertheizung

Wenn Sie Ihr Wohngebäude oder Ihre Wohnung mit Strom, Heizöl, Flüssiggas oder Festbrennstoffen (z. B. Kohle) heizen, fördern wir die Umstellung auf eine Erdgasbrennwertheizung.

Warum ein Modernisierungsprogramm?

Dort, wo Energie verschwendet wird, kommt es zu einer unnötigen Belastung der Umwelt mit Kohlendioxid und anderen Schadstoffen. Die Energiegewinnung aus Kohle, Erdgas oder Erdöl ist leider unweigerlich mit dem Ausstoß von Kohlendioxid verbunden. Dieses Gas ist mitverantwortlich für den "Treibhauseffekt", der irreparable Klimaveränderungen zur Folge hat. Um für Remscheid klare Handlungsempfehlungen zur Verminderung dieses CO2-Ausstoßes und zum Schutz des Klimas zu erhalten, hat die Stadt gemeinsam mit der EWR ein Klimaschutzkonzept in Auftrag gegeben. Das Gutachten macht deutlich, dass die größten Einsparpotentiale im älteren Wohngebäudebestand aus der Zeit vor der ersten Wärmeschutzverordnung 1978 liegen. 

Umstellung auf Erdgasheizung in Wohngebäuden

Wenn Sie Ihr Wohngebäude oder Ihre Wohnung mit Strom, Heizöl, Flüssiggas oder Festbrennstoffen (z.B.Kohle) heizen, fördern wir die Umstellung auf eine Erdgasbrennwertheizung bis zu folgender Höhe:

Das Förderprogramm läuft zum 31.12.2018 aus. Falls die dafür vorgesehenen Mittel erschöpft sind, endet das Programm früher.

Im Gegenzug zu unserer Förderung erklären Sie sich bereit, für die Dauer von 5 Jahren Erdgaskunde bei der EWR zu bleiben. Die Förderrichtlinien und den Antrag zu diesem Programm erhalten Sie im ServiceCenter, Sie können sich diese aber auch direkt herunterladen. Den Antrag zu diesem Programm händigen wir Ihnen gerne aus.

Eine lohnende und schonende Verbindung

Erdgas hat natürlich viele Vorteile: Als "Naturgas" hat es die wenigsten Schadstoffemissionen und kann ohne Umwandlungsverluste in Wärme umgesetzt werden, es ist zukunftssicher und braucht keinen Lagerraum. Durch Erdgas können Sie Ihr ganzes Haus oder Ihre Wohnung platzsparend und wirtschaftlich mit wohliger Wärme versorgen. Durch die Brennwerttechnik wird die Summe der Vorteile noch größer.

Mit dem Begriff "Brennwert" bezeichnet man die gesamte Wärmemenge, die bei der Verbrennung von Erdgas, Kohle oder Heizöl entsteht, also auch die im Wasserdampf gebundene Wärme. Da bei der Erdgasverbrennung am meisten Wasserdampf entsteht, lohnt sich hier die Brennwerttechnik besonders.

Bessere Energienutzung durch Abgaswärmenutzung

Bei Brennstoffen unterscheidet man zwei Wärmewerte: den Brennwert und den Heizwert. Der Brennwert gibt die gesamte Wärmemenge an, die bei der Verbrennung frei wird, also auch die Wärme, die im Wasserdampfanteil der Abgase gebunden ist.
Der Heizwert dagegen berücksichtigt nur die Wärme, die ohne Abgaskondensation nutzbar ist.
Der Brennwert liegt daher deutlich höher als der Heizwert: bei Erdgas um 11 %. Je größer die Differenz zwischen beiden Werten, desto mehr zusätzliche Energie kann gewonnen werden.

Brennwertgeräte nutzen nahezu die gesamte gewinnbare Wärme, also den Brennwert der Energie. Bei herkömmlichen Kesseln wird dagegen nur der Heizwert genutzt. Er diente deshalb bisher – mit 100 % – stets als Bezugspunkt für die Angabe des Nutzungsgrades. Um vergleichbare Aussagen zu haben, gibt man auch bei Brennwertgeräten den Nutzungsgrad auf der Basis des Heizwertes an. Deshalb können sie Werte über 100 % erreichen. Bei modernen konventionellen Heizkesseln liegt der Nutzungsgrad dagegen z. B. bei ca. 86 %.

Energieeinsparung bis zu 30 Prozent!

Verbesserte Wärmeenergieausnutzung bedeutet Energie sparen. Durch einen neuen Gasbrennwertkessel erzielen Sie höchste Einsparungen beim Erdgasverbrauch. Und das ist gut für Ihren Geldbeutel.
Wie hoch Ihr Einspareffekt sein kann, ersehen Sie aus dem Vergleich der Jahresnutzungsgrade, die hier für unterschiedliche Kesselgenerationen annähernd zugrunde gelegt werden können.

Art des Kessels Nutzbare Wärmeenergie (%)
Alter Kessel 55 - 70 %
Neuer konventioneller Kessel 81 - 89 %
Brennwertkessel 94 - 105 %

Kostenbestandteile einer Heizungsmodernisierung

Für einen vollständigen Kostenvergleich z. B. zwischen Öl- und Erdgasheizungen müssen berücksichtigt werden:

Können wir noch etwas für Sie tun?

Sind Sie neugierig geworden oder haben Sie noch Fragen? Sprechen Sie uns an – unser Serviceteam berät Sie gerne.